skip to Main Content
Beitragsserien: Andere Väter schreiben auch schöne Artikel

An Silvester kam mir der Gedanke, dass ich Anfang des Jahres gern eine Sammlung an Gastbeiträgen anderer Väter bei Papaleaks veröffentlichen würde. So twitterte ich auch zum Jahresanfang:

einen Aufruf an die Väter in meiner Twitter-Timeline.

Um den Vätern die gern einen Beitrag veröffentlichen möchten genügend Zeit zum Schreiben einzuräumen, hab ich nun den Februar und den März zur Veröffentlichung hier im Blog ins Auge gefasst. Die eingehenden Beiträge werden in der Reihenfolge veröffentlicht, in der sie bei mir eingehen.

Was geht?

Beiträge schreiben dürfen gern alle Papas – natürlich auch solche, die keinen eigenen Blog haben. Worüber Ihr schreiben wollt, liegt ganz bei Euch. Es sollte nur wenigstens etwas mit Kindern, Familie oder dem Papasein an sich zu tun haben. Auch müssen die Beiträge nicht meiner Meinung entsprechen. Sie dürfen gern auch kontrovers sein.

Vielleicht wollen andere Väter ohne eigenen Blog mal einen Beitrag zu einer der vielen Blogparaden veröffentlichen? Oder Ihr habt etwas, was Euch schon lange auf der Seele brennt? Oder vielleicht wollt Ihr anderen Vätern nur Mut machen oder sie zum Nachdenken anregen? Oder eine witzige Geschichte erzählen?

Was geht nicht?

Nicht veröffentlichen werde ich Artikel mit einer offensichtlich radikalen Gesinnung – gleich welcher Couleur. Auch nicht veröffentlichen werde ich Artikel die andere Menschen, Menschengruppen, Ethnien oder Religionen verunglimpfen.

Wie gesagt – kontrovers ist gern genommen. Wenn aber der einzige Sinn eines Artikels darin besteht andere herunterzumachen oder zu provozieren werd ich mir die Freiheit nehmen, dem Artikel keine Platform zu bieten.

Und wie kommt der Artikel zu mir?

Euren Artikel könnt ihr gern als Plaintext, HTML, Markdown (bevorzugt), Word-Dokument, LibreOffice-Dokument, HTML-Email, PDF (ungeschützt), etc. einreichen. Alles was sich mit halbwegs normalen Bordmitteln lesen lässt und woraus ich Copy&Pasten kann nehme ich gern an.

Und jetzt: nur zu. Haut in die Tasten und schickt Eure Beiträge bis zum 15. Februar 15. März per Mail an papa@www.papaleaks.depapaleaks.de. Wer möchte: mein PGP Schlüssel zur Email-Verschlüsselung findet sich hier.

Ich freu mich auf jeden Eurer Artikel.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: